Photo: Josefine Weyer

 

Das Ensemble Die Vier EvangCellisten ist ein Violoncelloquartett, das sich im Oktober 2008 gründete. Alle vier Mitglieder waren Studenten an der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar und wurden dort u.a. von Prof. Brunhard Böhme und Prof. Maria-Luise Leihenseder-Ewald ausgebildet. Der Name des Quartetts entstand aufgrund der Tatsache, dass ihre Vornamen denen der Evangelisten (Matthäus, Markus, Lukas und Johannes) ähneln.

 

Das Programm wird noch bekannt gegeben.

 

Die Vier EvangCellisten sind in ihrer Literaturauswahl äußerst vielseitig. Neben Originalkompositionen für Celloquartett beinhalten ihre Programme auch zahlreiche Bearbeitungen und so erstreckt sich ihre musikalische Bandbreite über verschiedenste Stile und Epochen. Sie enthält klassische Stücke (z.B. Serenaden und Concerti), Neue Musik, verschiedene Tänze und Volksweisen, Weltmusik aber auch Ragtimes und Jazz. Die von Publikum und Presse gleichermaßen gelobten Tourneen führen das Ensemble seit Jahren durch ganz Deutschland und erfreuen sich dank ihrer abwechslungsreichen Konzertprogramme auch im Ausland großer Beliebtheit bei Jung und Alt. Die Vier EvangCellisten können aber aufgrund ihrer Vielseitigkeit und ihres stets wachsenden Repertoires auch Themenkonzerte anbieten.Auftritte hatte das Ensemble unter anderem in der Nordwestdeutschen Philharmonie, bei den „Schlosskonzerten Wehr“, den „Bad Zwestener Meisterkonzerten“, den Schloss-Konzerten Gartow sowie bei den Festivals „Thüringer Orgelsommer“, „Kunst & Kultur Kloster Wechterswinkel“, „THEATERNATUR“, „Dannenberger Frühling“, „Niedermooser Konzertsommer“, „Finsterwalder Kammermusik Festival“ und dem „Chengdu Jiezi International Youth Music Festival“ in der chinesischen Provinz Sichuan.